Klicke den Bearbeitungs-Button um diesen Text zu verändern.

Wertpapierdepot

Gleiche Konditionen online, telefonisch und in der Filiale

Online oder Filialkunde? Diese Unterscheidung kennt die MERKUR BANK nicht. Egal, über welchen Weg Anleger ihre Wertpapierorder erteilen: für jeden Wertpapierkauf und -verkauf an allen inländischen Börsenplätzen und über tradegate und Quotrix berechnet die MERKUR BANK pauschal 25,00 € und ist damit für Orders ab 10.000 € günstiger als die meisten Direktbanken. Als Verrechnungskonto kann das kostenlose Tagesgeld mit derzeit 0,30 Zinsen p.a. für Guthaben bis 50.000 € genutzt werden. Alternativ ist ein kostenpflichtiges Upgrade auf das Tagesgeld Plus mit aktuell sogar 0,65% Zinsen p.a. für Anlagen bis 100.000 € und weiteren Vorteilen möglich.

Depotübertrag

in Depotwechsel zur MERKUR BANK ist leicht beauftragt. Nach der Anlage des Depots, die seit Kurzem vollständig papierlos online beauftragt werden kann, teilen Anleger ihrer bisherigen Depotbank einfach die neue Depotnummer bei der MERKUR BANK mit, auf die ihre Wertpapiere übertragen werden sollen.

Über die Merkur Bank

Ob Tagesgeld, Festgeld, Sparkonto oder Wertpapierdepot: Dass die MERKUR BANK Wert auf eine langfristige Partnerschaft mit ihren Kunden legt, lässt sich auch an ihren Anlagekonditionen erkennen: Wechselangebote, die nur für Neukunden gelten, sucht man bei ihr vergebens. Damit ist sie eine gute Wahl für Anleger, die keine Lust haben, immer wieder die Bank zu wechseln, um sich wenigstens für ein paar Monate überdurchschnittliche Zinsen zu sichern. Gleiches gilt auch für das Wertpapierdepot der Bank, die in der bayerischen Landeshauptstadt beheimatet ist. Statt – wie immer häufiger zu finden – einem Rabatt auf die Orderpreise im ersten Jahr nach dem Depotwechsel, überzeugt das Depot mit einem dauerhaften Kosten-Airbag.